Artikel Galerie Kommentare

Ohrschmuck ohne Schmerzen

txn-p. Ob bei festlichen Anlässen, Freizeitaktivitäten oder Geschäftsterminen: Für viele Frauen gehört Ohrschmuck als I-Tüpfelchen zum perfekten Outfit einfach dazu. Doch viele Frauen müssen darauf verzichten, weil ihre Ohrlöcher regelmäßig zu brennen und zu nässen anfangen. Die Gründe sind vielfältig: Sensible Haut kann bereits auf die mechanische Belastung beim Tragen des Ohrschmucks reagieren, Überempfindlichkeiten oder Allergien gegen Kobalt oder Nickel sind weit verbreitet, Verschmutzungen rufen Entzündungen - oft auch nur auf einem Ohr - hervor. Ohrschmuck aus Silber kann zum Schönheitsproblem werden, wenn er schwarze Verfärbungen hinterlässt.
Mit den innovativen Flutees gibt es nun die passende Lösung: Die nahezu unsichtbaren Schutzhülsen aus biokompatiblem Material werden einfach über den Ohrstecker geschoben und verhindern den direkten Kontakt zwischen Schmuck und Haut. Anstelle des Original-Verschlusses kommt der passende Flutees-Stecker zum Einsatz. So ist selbst empfindliche Haut vor schwarzen Verfärbungen, Hautirritationen oder allergischen Reaktionen geschützt.

txn-p. Modischer Ohrschmuck bringt nur dann Spaß, wenn er keine brennenden und nässenden Ohrlöcher hervorruft. Wer davon betroffen ist, kann durchsichtige Schutzhülsen verwenden, die den Hautkontakt verhindern.
Foto: Syda Productions/fotolia.com
Flutees sind in Apotheken und bei ausgewählten Juwelieren erhältlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.flutees.de.

 
Autor:
txn
 
› von Claas Appold • 18.05.2015 • 399x gelesen

Möchten Sie auch einen Eintrag veröffentlichen? Klicken Sie hier um sich kostenlos zu registrieren.

Wer sich wohlfühlt, bleibt!

› von Claas Appold • Flensburg • 19.05.2016

txn-a. Arbeit muss auch mal Spaß machen – und Unternehmen sind gut beraten, dazu beizu-tragen. Denn nur wenn die Work-Life-Balance stimmt, bleiben Fachkräfte einem Unternehmen langfristig erhalten.Fachkräftemangel in Deutschland txn- a. Der demografische Wandel in Deutschland führt zu einem Mangel an Fach- kräften. Um Leistungsträger zu halten und dafür Sorge zu tragen, dass engagierte Mitarbeiter nach einer familiären Auszeit in...

753x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Männergesundheit: Vorsorgen und...

› von Claas Appold • Flensburg • 23.07.2015

txn-p. Beim Arzt oder in der Apotheke bei Beschwerden um Rat zu fragen ist ein erster wichtiger Schritt, um sich auch im Alter noch gesund und wohl zu fühlen. Foto: Seni/txn-ptxn- p. Studien der gesetzlichen Krankenkassen zeigen es deutlich: Männer schneiden beim Thema Vorsorge nicht gut ab. Während 60 Prozent der Frauen regelmäßig zu Früherkennungsuntersuchungen gehen, tun dies nur 24 Prozent der Männer. Was...

819x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Schulbildung trotz Behinderung

› von Claas Appold • Flensburg • 18.05.2015

Schulbildung trotz Behinderungtxn- p. Der Weg ins Erwachsenenleben ist für die meisten Jugendlichen eine echte Herausforderung. Schulabschluss, Berufswahl, Ausbildung oder Studium - so manche Entscheidung ist ein schwieriger Prozess, der Lebensweg nicht gradlinig. Jugendliche...

405x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Psychische Widerstandsfähigkeit...

› von Claas Appold • Flensburg • 23.03.2015

txn. Mental starke Mitarbeiter sind vor Stress und Burn-Out gut geschützt: Sie lassen sich von Problemen nicht unterkriegen und stellen eine echte Bereicherung für jedes Unternehmen dar. Resilienz txn. Resilienz – die psychische Widerstandsfähigkeit – ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Wer resilient ist, lässt sich von Krisen nicht aus der Bahn werfen, sondern akzeptiert diese und geht gestärkt aus ihnen hervor....

390x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Der Arbeitsplatz der Zukunft

› von Claas Appold • Flensburg • 03.02.2015

txn. Wenn es gelingt, Beruf und Familie zu vereinbaren, sind Eltern deutlich zufriedener. Das ist dann nicht nur gut für die Kinder, sondern auch für den Arbeitgeber.  Familienfreundlich und flexibel txn. Generation Y – so bezeichnen Soziologen die heutigen 20- bis 39jährigen. Wer dieser Generation angehört, hat aktuell zwei große Themen im Leben: Das erste ist der Beruf. Oft findet jetzt erst der Einstieg...

278x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Schimmel im Wohnraum vermeiden

› von Claas Appold • Flensburg • 28.10.2014

txn-Foto: ZVSHK/fotolia Allein durch die Atemluft und tägliches Kochen, Duschen und Putzen gibt jeder Mensch täglich circa 2,5 Liter Wasser in die Raumluft ab. Wird diese nicht regelmäßig ausgetauscht, schlägt sich die Feuchtigkeit an den kältesten Stellen im...

243x gelesen • keine Kommentare

weiter ›