Artikel Galerie Kommentare

Elterngeld nicht verschenken

Richtige Steuerklasse für junge Mütter

txn-a. Eine parlamentarische Anfrage der Grünen-Fraktion an die Regierung hat gezeigt: Die Wahl der Steuerklasse V hat negative Auswirkungen auf das Elterngeld. Wegen des Ehegattensplittings bekommen viele junge Mütter, die aus dem Berufsleben in Elternzeit gehen, ein deutlich niedrigeres Elterngeld.
Eine Lösung stellt das sogenannte Faktorverfahren dar, das seit dem Jahr 2010 existiert. Denn seitdem können Ehepaare zwischen den Steuerklassen III/V oder IV/IV (mit oder ohne Faktor) wählen. Mit dem Faktor wird die steuermindernde Wirkung des Splittingverfahrens beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt.
Für in etwa gleich verdienende Paare lohnt sich jeweils die Steuerklasse IV. Das Faktorverfahren berücksichtigt für jeden Ehepartner den Grundfreibetrag, der ihm aufgrund seines Bruttoeinkommens zusteht. Verdient der eine Partner deutlich mehr, empfiehlt sich für ihn die Klasse III, während der geringer verdienende die Steuerklasse V wählt: So profitieren beide von den Grundfreibeträgen - dem Mindesteinkommen, das nicht versteuert werden muss. Das Faktorverfahren berücksichtigt für jeden Ehepartner den Grundfreibetrag, der ihm aufgrund seines Bruttoeinkommens zusteht. Diese Kombination wählen hierzulande die meisten verheirateten Paare, was sich in Bezug auf das Elterngeld negativ auswirkt.
"Durch die Steuerklassen III und V hat der besser verdienende Partner einen höheren und der geringer verdienende einen niedrigeren Nettolohn. Und je größer die Differenz zwischen beiden Einkommen, umso höher eine mögliche Nachzahlung am Ende des Jahres - weil mit Steuerklasse V übers Jahr zu wenig Lohnsteuer einbehalten wird", erklärt Petra Timm, Arbeitsmarktexpertin vom Personaldienstleister Randstad. "Da der geringer verdienende Partner in der Regel die Frau ist, sinkt der Elterngeldanspruch - denn dieser errechnet sich aus ihrem Nettoeinkommen."
Entscheidet sich das Paar gemeinschaftlich für die Steuerklasse IV, wird jeder Partner anhand seines individuellen Arbeitslohns besteuert. Kommt dann das Faktorverfahren zum Einsatz, sinkt die Steuerbelastung für denjenigen Partner, der das geringere Einkommen hat. Dadurch wiederum steigt der Elterngeldanspruch.
"Nur etwa 76.000 von den rund 20 Millionen in Deutschland lebenden lohnsteuerpflichtigen Ehepaaren nutzen dieses für das Elterngeld günstige Faktorverfahren", weiß Petra Timm. "Das liegt vor allem daran, dass es viele nicht kennen oder es ihnen zu kompliziert ist. Dabei würden Paare nicht nur beim Elterngeld vom Faktorverfahren profitieren: Ein höherer Nettolohn der Frau in Steuerklasse IV wirkt sich auch positiv auf Krankengeld und Arbeitslosengeld aus."
Wenn Paare sich nicht sicher sind, ob ein Steuerklassenwechsel lohnt, sollten sie eine Beratung in Anspruch nehmen. Denn beim Faktorverfahren kommt hinzu, dass eine Steuererklärung verpflichtend wird.

Foto: stokkete/Fotolia

 
Autor:
Claas Appold
 
› von Claas Appold • 16.03.2016 • 482x gelesen

Möchten Sie auch einen Eintrag veröffentlichen? Klicken Sie hier um sich kostenlos zu registrieren.

Mit gutem Beispiel voran gehen

› von Claas Appold • Flensburg • 13.04.2016

txn-a. Karriere und Kind schließen sich längst nicht mehr aus. Denn Kinder von berufstätigen Müttern haben im Durchschnitt bessere Schulnoten und eine höhere Leistungsmotivation.Kind und Karriere txn- a. Der Spagat zwischen Familie und Beruf ist für viele Frauen in Deutschland noch immer eine Herausforderung: Eine Mutter, die ihren Job aufgibt, um als Hausfrau voll und ganz für ihr Kind da zu sein, wird schnell als...

546x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Bilanz der Elternzeit

› von Claas Appold • Flensburg • 14.07.2015

txn-a. Die Akzeptanz ist gestiegen: Immer mehr Väter nehmen für die Betreuung ihrer Sprösslinge die Vorzüge von Elterngeld und Elternzeit in Anspruch.Neue Väter hat das Land txn- a. Windeln wechseln, Fläschchen zubereiten und den eigenen Tagesablauf auf das Kind anzupassen, sind für Markus Werner Selbstverständlichkeiten, seit er seine Tochter Mia in Elternzeit betreut. Dank des Bundeselterngeldes...

602x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Fremdsprache vor Ort lernen

› von Claas Appold • Flensburg • 03.07.2015

Fremdsprache vor Ort lernentxn- p. Das englische Eastbourne liegt direkt an der Südküste und ist für seine vielen Sonnenstunden berühmt. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass die rund hunderttausend Einwohner Eastbournes nahezu dialektfreies Englisch sprechen. Dies ist...

488x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Kinderbetreuung in turbulenten Z...

› von Claas Appold • Flensburg • 22.06.2015

txn-a. Der rechtliche Anspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr bietet keine Garantien – wie der Kita-Streik gezeigt hat. In Notsituationen sind Eltern gut beraten, wenn sie auf ein gutes Netzwerk zurückgreifen können und ihr Kind iImprovisationstalent, starke Nerven und gute Netzwerke txn- a. „Es ist ein bisschen anstrengend, aber immer noch besser als meinen gesamten Jahresurlaub zu nehmen", stellt Maren Koch fest, während sie gerade mit den Kita- Freunden ihres...

428x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Wie der Wiedereinstieg gelingt

› von Claas Appold • Flensburg • 15.06.2015

txn. Durch die Babypause kommen manche Eltern zu der Erkenntnis, dass ihr bisheriger Job nicht der richtige ist. Hier bietet Zeitarbeit beste Chancen, sich neu zu orientieren.Zeitarbeit nach der Babypause txn- a. Eltern lernen nach der Geburt eines Kindes nicht nur, fachmännisch Windeln zu wechseln und den Babybrei zu temperieren, sondern üben sich auch in nonverbaler Kommunikation und Krisenmanagement, während...

423x gelesen • keine Kommentare

weiter ›

Schulbildung trotz Behinderung

› von Claas Appold • Flensburg • 18.05.2015

Schulbildung trotz Behinderungtxn- p. Der Weg ins Erwachsenenleben ist für die meisten Jugendlichen eine echte Herausforderung. Schulabschluss, Berufswahl, Ausbildung oder Studium - so manche Entscheidung ist ein schwieriger Prozess, der Lebensweg nicht gradlinig. Jugendliche...

272x gelesen • keine Kommentare

weiter ›